E-Mails in Unternehmen verschlüsseln

Die E-Mail-Kommunikation ist für viele Unternehmen eines der wichtigsten „Teile“ für ihre Geschäfte. Aufträge werden über E-Mail erteilt, Rechnungen verschickt und vieles mehr. Dass hier viele sensible Daten umherschwirren ist wohl kein Geheimnis. Doch leider machen die wenigsten Unternehmen kein Geheimnis aus ihren Daten, das heißt sie machen einen großen Bogen um eine E-Mail Verschlüsselung. Vielen Unternehmen ist gar nicht bewusst welcher Schaden entstehen kann, sollten diese Daten in falsche Hände gelangen bzw. ist es wohl vielen bewusst, doch sie scheuen die Implementierung einer Verschlüsselung.

e-mail-verschluesselung_3

Dabei gibt es heute viele gute und extrem sichere Verfahren den E-Mail-Verkehr zu verschlüsseln und auch wieder einfach zu entschlüsseln. Eine Methode ist die sichere E-Mail-Verschlüsselung mit PGP. PGP steht für „Pretty Good Privacy“. Dabei werden Daten mit einem eindeutigen Schlüssel verschlüsselt und zudem noch signiert. Das ist kein Hexenwerk und Unternehmen müssen das heutzutage nicht mal mehr selbst implementieren sondern können dies kostengünstig über cloud security provider laufen lassen. Das heißt der gesamte E-Mail Verkehr läuft über die Server eines Providers, der für das Signieren und Ver-und Entschlüsseln zuständig ist.

Britische Regierung will Verschlüsselung verbieten

Neuste Meldungen in diesem Monat schreiben, dass die Regierung Großbritanniens angeblich per Gesetz die Verschlüsselung von Daten verbieten. Das ist nicht neu, schon Anfang dieses Jahres gab es die ersten Versuche solch ein Gesetz auf den Weg zu bringen.

Das Gesetz verpflichtet Internetprovider die Daten ihrer Kunden bis zu einem Jahr zu speichern. Die Geheimdienste haben natürlich Zugriff auf alle Daten. Es kommt aber noch dicker. David Cameron warb tatsächlich öffentlich dafür, dass Technologie-Firmen verpflichtet werden müssen die Kommunikation unverschlüsselt an Geheimdienste und Polizei weiterzugeben. Das heißt natürlich auch, dass die Daten somit erst gar nicht verschlüsselt werden dürfen. Lustig ist auch, dass die britische Regierung ja so generell Verschlüsselung gut findet. Für Banküberweisungen und so weiter. Aber Verschlüsselung die wirklich sicher ist, sollte es doch bitte nicht mehr geben. So sieht das auch Edward Snowden der sagt: „Die britische Regierung will nicht Verschlüsselung verbieten, sondern nur Verschlüsselung, die funktioniert“.

Dass unverschlüsselte Daten für kriminelle Machenschaften ein gefundenes Fressen ist, das ist der britischen Regierung wohl nicht so ganz klar!